Programm: Werke von Beethoven – Schumann – Liszt

Drei Jahre lang bemühen wir uns schon, Sergey Belyavskiy einmal in Buchschlag hören zu dürfen – nun hat es endlich geklappt !!

Sergey Belyavskiy, 1993 in Moskau in eine Musikerfamilie hineingeboren, begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen und widmet sein Leben seitdem der Musik. Bereits im Alter von 10 spielte er sein erstes öffentliches Konzert – mit 11 Jahren debütierte er mit seinem 1. Klavierkonzert mit Sinfonieorchester.
Sergey Belyavskiy wurde 2002 im Alter von 9 Jahren am Moskauer Konservatorium angenommen. Nach Abschluss seines Studiums an der zentralen Musikschule und am staatlichen Moskauer Konservatorium unter Prof. Andrey Pisarov und Prof. Elisa Virsaladze, setzte er sein Studium an der Tel Aviv University unter Prof. Arie Vardi fort. Seit 2017 studiert Sergey an der Kalaidos Musikhochschule in der Schweiz unter Prof. Lev Natochenny.
Der mehrfach national und international ausgezeichnete Pianist siegte bei über 20 internationalen Wettbewerben, vor kurzem gewann er die Bronze Medaille bei der Gina Bachauer International Artists Competition in Salt Lake City, USA, der zu den großen renommierten Wettbewerben der Welt zählt. Er gewann den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) beim “Asia-Pacific Int. Frederick Chopin Klavier-Wettbewerb“ in Daegu, Süd-Korea. Beim Liszt-Wettbwerb in Budapest wurde er mit 2 Sonderpreisen ausgezeichnet. Beim Internationalen Klavierwettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona war er 2.Preisträger und erhielt zudem den Preis des Publikums zugesprochen.
Solo-Rezitals und Orchesterkonzerte führten ihn in bisher 27 Länder. Zuletzt spielte er Chopins 24 Etüden für Klavier ein.

Musikkritikern und Rezensenten bescheinigten ihm:
„Er besitzt eine außergewöhnliche Technik, Brillanz und die Gabe zu einzigartiger Interpretation“
sowie: “Sein ausdrucksvolles Spiel erinnert an das Strahlen und Funkeln eines großen Kristall-Lüsters in einem Ballsaal der Jahrhundertwende.”

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird “durchgespielt”, (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  – und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

 

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.