Programm: Unser Muttertagskonzert (1)

  • Cecar Franck   –  Sonate A-Dur für Cello & Klavier
  • Frederic Chopin  –  Polonaise Brillante für Cello & Klavier, op. 3
  • (das weitere Programm wird noch bekannt gegeben)

 

Alexander Kovalev,
der Solo-Cellist der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim, Preisträger der Verbier Festival Academy, Mitglied des Boulez Ensembles, wurde 1992 in eine Musikerfamilie in Moskau hineingeboren. Ausgebildet am Moskauer Tchaikowsky Konservatorium, studierte er an der Musikhochschule »Robert Schumann« Düsseldorf und absolviert derzeit sein Masterstudium an der UdK Berlin bei Prof.  Jens Peter Maintz.
Er war bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Yellow Barn Festival, Verbier Festival zu hören und arbeitete mit Künstlern wie Martha Argerich, Daniel Barenboim, Patricia Kopatchinskaja, Nils Mönkemeyer, Fazil Say, Mihaela Martin und Natasha Brofsky zusammen.

Lilit Grigoryan,
1985 in Jerewan/ Armenien geboren,  erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 7 Jahren von  Prof. Arkuhi Harutyunyan; sie studierte bei bei Prof. Sergei Sarajyan und Prof. Matthias Kirschnereit an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und schloss ihr Studium mit höchster Auszeichnung ab. 2012 bis 2016 wurde sie Artist in Residence am berühmten Chapelle Musicale Reine Elisabeth in Belgien, erhielt dort von der Meisterpianisten Maria João Pires privaten Unterricht, es entwickelte sich eine intensive und inspirierende Zusammenarbeit, die zu vielen  gemeinsamen Konzerten und an der Seite Maria João Pires zu zwei Konzerttourneen durch Europa führten.

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird “durchgespielt”, (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  – und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

 

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.